Unterliegt die Schlauchbruchsicherung auch einer Austauschfrist?

Ungefähre Lesedauer: 2 Minuten

Da Druckregler und Schlauchleitungen in Flüssiggasanlagen in den allermeisten Fällen einer Austauschfrist unterliegen, sollte man meinen, dass dies auch für Schlauchbruchsicherungen gilt. So einfach ist die Sachlage allerdings nicht.

In den einschlägigen Vorschriften und Regelwerken, die den Einsatz einer Schlauchbruchsicherung fordern (zum Beispiel die DGUV-Vorschrift und DVGW-Arbeitsblätter), findet sich keine explizite Austauschfrist für Schlauchbruchsicherungen.

0285000
Automatische Schlauchbruchsicherung
Einsatz im Gewerbe

Wenn Sie die Flüssiggasanlage zu gewerblichen Zwecken nutzen, gilt die Vorschrift 79 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV V 79; ehemals BGV D 34). Hier steht geschrieben, „dass Teile von Verbrauchsanlagen, die Verschleiß und Alterung unterliegen, nach spätestens acht Jahren ausgewechselt werden“.

kueche-gas-restaurant
Viele Restaurants nutzen Flüssiggas zum Kochen. In solchen Fällen handelt es sich beispielsweise um gewerbliche Nutzung.
Quelle: Pixabay.com
Empfehlung I

Was aber definiert die Vorschrift als solche Produkte? Der exakte Wortlaut: „Anlagenteile, die Verschleiß oder Alterung unterliegen, sind z. B. Membranen, Absperreinrichtungen, Druckregelgeräte, Schlauchleitungen.“ Die Schlauchbruchsicherung wird hier nicht genannt, zählt somit nominell nicht zu den Verschleißteilen.

Aber: Das „z. B.“ in dem Satz impliziert, dass durchaus weitere Produkte in diese Definition fallen können, ohne genannt zu sein. Daher lautet unsere Empfehlung für den gewerblichen Bereich: Tauschen Sie die Schlauchbruchsicherung spätestens nach acht Jahren ab Herstellungsdatum aus.

Auch interessant:  Wie kann ich mehrere Flüssiggasflaschen im Caravan, Reisemobil oder auf dem Boot gleichzeitig betreiben?
Einsatz im Privaten

Setzen Sie Flüssiggasanlagen im privaten Bereich ein, beispielsweise für den Gasgrill oder Gasherd, verlangt das DVGW-Arbeitsblatt G 607 (A), Druckregelgeräte, automatische Umschalteinrichtungen und Schlauchleitungen spätestens zehn Jahre nach Herstellungsdatum auszuwechseln. Nahezu der gleiche Wortlaut im Arbeitsblatt G 612 (A), es fehlt hier lediglich die automatische Umschalteinrichtung in der Aufzählung. In beiden Werken also keine Spur von einer Austauschfrist für Schlauchbruchsicherungen.

Wenn Sie privat einen Gasgrill betreiben, gelten die Vorschriften des DVGW-Arbeitsblattes G 612 (A).
© Monkey Business / Fotolia.com
Empfehlung II

Heißt das nun, dass die Schlauchbruchsicherungen so lange in den Flüssiggasanlagen bleiben können, bis sie nicht mehr funktionieren? Prinzipiell ja! Allerdings empfehlen wir als Hersteller solcher Sicherheitseinrichtungen ganz klar, auch die Schlauchbruchsicherung im Zuge der Erneuerung von Druckregler und Schlauchleitung auszutauschen.

Alle genannten Komponenten der Gasanlage unterliegen einem gewissen Alterungsprozess und sollten in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Falls Sie feststellen sollten, dass eine Komponente der Flüssiggasanlage nicht mehr ordnungsgemäß arbeitet, ein Leck oder einen Defekt hat, müssen Sie diese umgehend austauschen beziehungsweise eine Fachfirma mit dem Tausch beauftragen – selbst wenn die Austauschfrist noch nicht überschritten ist.

Auch interessant:  Kann ich die SmartBox als Grenzwertgeber oder Überfüllsicherung einsetzen?
Schlauchbruchsicherung integriert

0115012Wenn Sie einen Druckregler im Einsatz haben, bei dem die Schlauchbruchsicherung (siehe nebenstehendes Bild) bereits integriert ist, fällt die Entscheidung leicht. Nach der entsprechenden Frist müssen Sie den Druckregler tauschen und somit auch die Schlauchbruchsicherung.

info-box-dvgw-dguv-g607-g612-v79