Alle Beiträge von GOK Media

Wann muss ich Gasschläuche aus Edelstahl in Flüssiggasanlagen tauschen?

Um zum Beispiel einen Gasherd im Haushalt oder in einer Großküche mit Gasflasche beziehungsweise Druckminderer zu verbinden, werden teilweise Schlauchleitungen aus Edelstahl (Metallwellschlauch, Edelstahlwellschlauch) beziehungsweise metallumflochtene Wellrohre eingesetzt. Da stellt sich die Frage, ob für diese auch die übliche Austauschfrist gilt.

Nach wie vor dominiert der orangefarbene Gasschlauch in Flüssiggasanlagen mit Propan, Butan und deren Gemische. Diese Schlauchleitungen sind entweder aus Gummi oder Kunststoff gefertigt und prinzipiell sehr langlebig – trotz teils sehr intensiver und strapaziöser Nutzung.

So sehen die allseits bekannten Standard-Schlauchleitungen für Propan und Butan aus: links die Variante aus Gummi, rechts aus Kunststoff.
So sehen die allseits bekannten Standard-Schlauchleitungen für Propan und Butan aus: links die Variante aus Gummi, rechts aus Kunststoff.

Austauschfrist herkömmliche Schläuche

Nichtsdestotrotz sind sie ein Verschleißteil, unterliegen daher einer gewissen Alterung und müssen in regelmäßigen Abständen getauscht werden, um das Gefahrenpotenzial durch Gasaustritt zu minimieren. Für den Haushaltsbereich definieren die Technischen Regeln Flüssiggas (TRF) die Austauschfrist für Gasschläuche (Schlauchleitung). Nach zehn Jahren ab Herstelldatum (siehe Aufdruck oder Schlauchanhänger) müssen die Schläuche raus, so die TRF! Für den gewerblichen Bereich gibt die gültige DGUV V 79 eine Austauschfrist von acht Jahren vor.

Austauschfrist für Edelstahlschlauch?

Neben den orangefarbenen Schlauchleitungen aus Gummi und Kunststoff sind solche aus Edelstahl für Flüssiggasanlagen geeignet und verwendbar. GOK bietet diese unter anderem als Bestandteil eines Sets zum Anschluss vom Gasherd an oder als sogenannten Allgasschlauch für die Gassteckdose. Spätestens nach zehn Jahren stellt sich natürlich die Frage, ob die Austauschfristen aus den TRF auch für die Gasschläuche aus Edelstahl gelten. Die kurze Antwort lautet: Nein!

Auch interessant:  Worauf ist beim Einbau und Betrieb eines Gasherds mit Propan im Haus zu achten?

Unterschiedliche Normen

Etwas ausführlicher: Die TRF fordern den Austausch von Schlauchleitungen, die nach DIN 4815-2 oder DIN 16436-2 gefertigt sind; dazu zählen insbesondere die orangefarbenen Schläuche aus Gummi und Kunststoff. Schlauchleitungen aus Edelstahl, genauer gesagt: metallumflochtene Wellrohre, sind in der DIN 3384 oder DIN 14800 definiert. Die TRF schreiben für diese Gattung von Schläuchen keine Austauschfrist vor.

Das hängt natürlich auch mit dem Unterschied im Werkstoff zusammen. Während Materialien wie Gummi oder Kunststoff Alterung und Verschleiß unterliegen, ist Edelstahl nicht oder lediglich bedingt alterungsanfällig. Die Vorgaben des jeweiligen Herstellers sind dabei trotzdem verbindlich und zu beachten, falls es welche gibt.

Solche Alterungserscheinungen treten bei einem Gasschlauch aus Edelstahl oder einem metallumflochtenen Wellrohr natürlich nicht auf. Deshalb existiert keine Austauschfrist für derartige Leitungen.
Solche Alterungserscheinungen treten bei einem Gasschlauch aus Edelstahl oder einem metallumflochtenen Wellrohr natürlich nicht auf. Deshalb existiert keine Austauschfrist für derartige Leitungen.

Zusammenfassung – Fazit

Das heißt unter dem Strich, dass die orangefarbenen Schlauchleitungen aus Gummi oder Kunststoff nach zehn Jahren raus müssen aus den Flüssiggasanlagen im Haushalt – nach acht Jahren im gewerblichen Bereich. Gasschläuche aus Edelstahl unterliegen keiner Austauschfrist und müssen demzufolge nur ausgewechselt werden, wenn Nutzer oder Fachmann einen Defekt feststellen.

Da Edelstahl selbstredend als Rohstoff deutlich teurer und in der Bearbeitung aufwendiger  ist als Gummi oder Kunststoff, unterscheiden sich die Verkaufspreise der einzelnen Produkte. Anwender haben nun die Wahl – GOK hat beide Lösungen im Programm.

Auch interessant:  Was ist besser: der Gasschlauch aus Gummi oder aus Kunststoff?

Wie funktioniert der Crash-Sensor von GOK für Wohnmobil und Wohnwagen?

Den Begriff „Crash-Sensor“ haben viele Camper bereits im Zusammenhang mit dem Betrieb der Gasanlage wahrgenommen. Wer Gas auch während der Fahrt mit dem Freizeitfahrzeug aus der angeschlossenen Gasflasche entnehmen will, braucht unter anderem diesen Crash-Sensor von GOK. In diesem Beitrag klären wir die wichtigsten Fragen rund um die Sicherheitseinrichtung und erläutern die Funktionsweise.

Wie funktioniert der Crash-Sensor von GOK für Wohnmobil und Wohnwagen? weiterlesen

Worauf ist beim Einbau und Betrieb eines Gasherds mit Propan im Haus zu achten?

Sie wollen einen Gasherd oder ein Gaskochfeld mit einer Gasflasche im Einfamilienhaus oder einer Mietwohnung betreiben? Wir klären in diesem Artikel wichtige Fragen, wie zum Beispiel: Welche Vorschriften und technische Regeln existieren? Welche Gasflaschen sind in der Wohnung oder im Haus erlaubt und wie müssen Sie diese lagern? Welcher Druckminderer muss zum Einsatz kommen und worauf ist bei der Installation zu achten?

Worauf ist beim Einbau und Betrieb eines Gasherds mit Propan im Haus zu achten? weiterlesen

Kann ich Wohnmobil und Wohnwagen während der Fahrt beheizen?

Sie wollen die Gasanlage Ihres Wohnmobils oder Wohnwagens auch während der Fahrt nutzen? Besonders wenn die Temperaturen sinken, ist es sehr komfortabel, die Gasheizung auf der Reise anzuwerfen, um am Zielort einen vorgeheizten Wohnraum zu haben. Erlaubt ist der Betrieb während der Fahrt, aber nur wenn gewisse technische Voraussetzungen erfüllt sind, Stichworte: Crash-Sensor und Schlauchbruchsicherung!

Kann ich Wohnmobil und Wohnwagen während der Fahrt beheizen? weiterlesen

Ist die Gasprüfung alle zwei Jahre bei Wohnmobil und Wohnwagen Pflicht?

Die Gasprüfung speziell für Halter von Wohnmobilen schlägt derzeit besonders hohe Wellen. Grund dafür ist eine neue Richtlinie für die Hauptuntersuchung (HU) von Campingfahrzeugen, herausgegeben vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI). Braucht es nunmehr überhaupt keine Prüfung mehr für die Gasanlage des Wohnmobils? Und wie sieht es überhaupt beim Wohnwagen aus? GOK schafft mit diesem Beitrag Klarheit. Ist die Gasprüfung alle zwei Jahre bei Wohnmobil und Wohnwagen Pflicht? weiterlesen

Welche Artikel bietet die Caramatic-Serie von GOK für den Gastank im Wohnmobil?

Ein bekanntes Problem für Camper: Die Gasflaschen sind ziemlich schnell leer und der Tauschprozess ist mühselig und hält von der Freizeit ab. Viele lassen daher einen fest installierten Gastank für das Wohnmobil nachrüsten. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Ein- oder Zweiflaschenanlagen benötigen solche Gastanks andere Komponenten in der Gasanlage – vor allem wenn man auch während der Fahrt heizen möchte. Welche Artikel bietet die Caramatic-Serie von GOK für den Gastank im Wohnmobil? weiterlesen

Was macht GOK aktiv gegen den Klimawandel?

Auch wenn Donald Trump nicht so recht an den Klimawandel glauben mag und es eher für eine Erfindung der Chinesen hält, wir von GOK denken da anders. Dementsprechend haben wir uns intensiv mit der Frage beschäftigt, welche Möglichkeiten es gibt, gegenzusteuern. Einer unserer wichtigsten Schritte: GOK ist bereits seit einiger Zeit ein klimaneutrales Unternehmen – und auch bis einschließlich 2021. Was das genau bedeutet, erklären wir in diesem Blog-Beitrag. Was macht GOK aktiv gegen den Klimawandel? weiterlesen

Kann ich mit Produkten der Caramatic-Serie von GOK die MonoControl CS oder DuoControl CS von Truma nach zehn Jahren tauschen?

Ihre Gasdruckregelanlage geht stark auf das Ende der 10-Jahres-Austauschfrist zu? Und Sie machen sich schon mal auf die Suche nach einem Ersatz. Dabei stoßen Sie auf die Caramatic-Serie von GOK mit Crash-Sensor. Sie fragen sich, ob Sie damit auch Produkte anderer Hersteller ersetzen können – zum Beispiel die ursprüngliche Baureihe (bis Baujahr 2018/2019) der Mono- oder DuoControl CS von Truma zur Gasversorgung während der Fahrt. Kann ich mit Produkten der Caramatic-Serie von GOK die MonoControl CS oder DuoControl CS von Truma nach zehn Jahren tauschen? weiterlesen

Durch welche GOK-Produkte kann ich nach zehn Jahren DuoControl oder DuoComfort von Truma austauschen?

Verschleißteile der Gasanlage im Wohnmobil oder Wohnwagen muss der Camper nach spätestens zehn Jahren ab Herstelldatum wechseln. Dazu zählen insbesondere Gasdruckregler oder Umschaltventile. In bestehenden Anlagen finden Sie häufig Bezeichnungen auf den Komponenten wie DuoControl oder DuoComfort. Wir sagen Ihnen, welche Produkte aus der Caramatic-Serie von GOK Sie zum Tausch verwenden können. Durch welche GOK-Produkte kann ich nach zehn Jahren DuoControl oder DuoComfort von Truma austauschen? weiterlesen

Wann muss ich Flüssiggaskomponenten im Wohnmobil oder Wohnwagen tauschen?

Die Gasprüfung für Wohnmobil oder Wohnwagen steht demnächst an. Als Camper stellt man sich die Frage, was ich selbst vorab prüfen kann – ohne eine böse Überraschung während der Prüfung durch den Sachkundigen zu erleben. Besonderer Fokus liegt auf dem Gasdruckregler (Druckminderer) und dem Gasschlauch in Wohnmobil und Wohnwagen – aber nicht nur vor der Gasprüfung! Wann muss ich Flüssiggaskomponenten im Wohnmobil oder Wohnwagen tauschen? weiterlesen