Wie kann ich Gaskartuschengeräte über eine Flüssiggasflasche betreiben?

Ungefähre Lesedauer: 2 Minuten

Um möglichst mobil und flexibel zu sein, haben Sie sich einen Grill oder einen Heizstrahler gekauft, den Sie per Gaskartusche betreiben können. Nach einiger Zeit haben Sie aber festgestellt, dass das Gerät zu 95 Prozent ohnehin immer am selben Platz steht und es nervt, dass Sie bei häufiger Benutzung die kleine Kartusche ständig wechseln müssen. GOK bietet eine Lösung, wenn Sie Gasgeräte mit einer Flüssiggasflasche statt der Gaskartusche betreiben möchten.

Zuallererst: Der am Gerät montierte Druckregler bleibt auch weiterhin dort. Wir haben ein Set zusammengestellt, das die Kartusche gewissermaßen eins zu eins ablöst – ohne dass der Betreiber größere Umbauten vornehmen muss. Folgende Einzelkomponenten sind im Set (Bild) enthalten:

  • Mitteldruckregler mit Schlauchbruchsicherung
  • Schlauchleitung mit Steckkupplung
  • Stecknippel mit Anschraubgewinde
Montage

Den Mitteldruckregler montieren Sie an eine 5 oder 11 Kilogramm-Gasflasche. Die nachfolgende Schlauchleitung ist 1,20 Meter lang. Speziell bei solch langen Schlauchleitungen passiert es schnell, dass diese beschädigt werden. Eine mögliche Folge: Gas tritt unkontrolliert aus. Um vor diesem Szenario zu schützen, ist im Druckregler eine Schlauchbruchsicherung integriert, die größere Leckagen erkennt und den Gasdurchfluss schließt.

Auch interessant:  Wie finde ich bei GOK die Warengruppe?
Achtung beim Gewinde

Die Schlauchleitung endet mit einer Steckkupplung; lose liefern wir einen Stecknippel mit, der entweder das Anschraubgewinde AG 7/16-28 UNEF (Europa) oder AG 1-20 UNEF (USA) hat. Bitte achten Sie darauf, dass Sie das passende Set mit dem richtigen Anschraubgewinde auswählen. Den Stecknippel drehen Sie in das Innengewinde des am Gasgerät montierten Niederdruckreglers, auch Druckminderer genannt.

Regler-Schlauch-Set_15
Mit einem Set aus Druckregler, Schlauchleitung mit Steckkuplung und Stecknippel können Sie Gaskartuschengeräte über eine Gasflasche betreiben.
In Deutschland nur 50 Millibar

Der Mitteldruckregler gibt einen Nenndruck von 2 Bar aus, den der Niederdruckregler wiederum auf den am Gasgerät gebräuchlichen Wert von zumeist 30 oder 50 Millibar reduziert. Bitte beachten Sie jedoch, dass in Deutschland laut Regelwerk nur Gasgeräte mit einem Nenndruck von 50 Millibar betrieben werden dürfen.

So können Sie beispielsweise beliebte Gasgrill-Modelle wie den PORTA-CHEF™ von Broil King, den Go-Anywhere™ von Weber oder den COBB Premier an in Deutschland übliche Gasflaschen mit 5 oder 11 Kilogramm Füllgewicht anschließen.