Was unterscheidet ein elektronisches vom manuellen Dichtprüfgerät?

Ungefähre Lesedauer: 2 Minuten

Beide Dichtprüfgeräte erfüllen ihren Zweck: die Dichtheitsprüfung an Caravans oder Reisemobilen und Wasserfahrzeugen. Das elektronische verfügt allerdings über ein paar Vorteile.

Das elektronische Prüfgerät Leak Check LPG PRO kann den gesamten Vorgang der Dichtheitsprüfung dokumentieren. Während die befähigte Person (sprich: der autorisierte Prüfer) bei manueller Prüfung „nur“ mit einer Unterschrift die Dichtheit der Flüssiggasanlage bestätigt, kann das elektronische Prüfgerät eine komplette Dokumentation der Prüfung ausdrucken.
Auf dem Dokument ist eine fortlaufende Prüfnummer gedruckt, dank der eine gewisse Rechtssicherheit herrscht. In die Kopfzeile dieses Prüfprotokolls kann der Prüfer seinen Namen und Kontaktdaten programmieren lassen.

Elektronik punktet beim Prüfvorgang

Wie die Produktbezeichnung bereits verrät, muss der Prüfer den erforderlichen Prüfdruck beim manuellen Prüfgerät Leak Check LPG BASIC per Hand, also durch Pumpen erzeugen.
Das elektronische Prüfgerät baut den Druck selbstständig auf und hält ihn während des gesamten Prüfvorgangs auf einem konstanten Niveau. Das hat zwei entscheidende Vorteile:

  • Während des zehnminütigen Prüfvorgangs kann der Prüfer andere Tätigkeiten erledigen, beispielsweise die Gasleitung auf Korrosion checken.
  • Deuten die Messergebnisse auf eine Leckage hin, kann der Prüfer selbst danach suchen und benötigt keine zweite Person, die den Prüfdruck aufrechterhält. Sinkt dieser unter die definierten 150 Millibar, pumpt das Gerät automatisch nach. Beim manuellen Prüfgerät muss der Prüfer per Muskelkraft nachpumpen, was die Lecksuche erheblich erschwert.
Auch interessant:  Was ändert sich bei GFK-Tanks durch die AwSV?

Was beide Geräte eint: Sie können auch als Dichtprüfgerät für Flüssiggasanlagen nach DVGW-Arbeitsblatt G 612 (A), beispielsweise Grills, verwendet werden.

Weitere Informationen zum elektronischen und manuellen Dichtprüfgerät finden Sie auf unserer Website oder in den Bildpreislisten.