Wie finde ich die Anzahl der benötigten Flaschen für eine Flüssiggas-Flaschenanlage heraus?

Ungefähre Lesedauer: 3 Minuten

Welche und wie viele Gasflaschen Sie für eine Flaschenanlage benötigen, hängt insbesondere von zwei Faktoren ab: der Leistung der Gasgeräte und der maximalen Entnahmeleistung der Gasflasche. Wir zeigen, auf was Sie achten müssen.

Reicht eine Zweiflaschenanlage oder sollte ich sicherheitshalber doch auf vier Flaschen setzen? Oder gar mehr, um etwas Spielraum zu haben? Diese und ähnliche Fragen tauchen immer wieder bei der Planung einer Flüssiggas-Flaschenanlage auf. Nicht selten erhalten wir Anrufe, in denen davon berichtet wird, dass die frisch installierte Anlage nicht zufriedenstellend läuft. Oftmals hängt es damit zusammen, dass die Entnahmeleistung aus den Gasflaschen nicht mit der benötigten Leistung der Gasgeräte Schritt halten kann, sprich: die Anlage ist unterdimensioniert.

Leistung der Gasgeräte

Egal ob Sie einen Gasherd, eine Gastherme, einen Heizstrahler oder mehrere Geräte zusammen betreiben möchten, am Anfang müssen Sie die Leistung dieser herausfinden. Die Leistung ist zumeist in Kilowatt (kW) angegeben und Sie finden die entsprechende Zahl auf dem Typschild des Geräts. Wenn Sie mehrere Gasgeräte über eine Flaschenanlage betreiben wollen, müssen Sie die Leistungsangaben von Gasherd, Gastherme und Co. addieren.

Auch interessant:  Sollte ich beim Grenzwertgeber von Loch- auf Schlitzausführung umsteigen?
Mehrflaschenanlage
Anschlussschema einer Vierflaschenanlage mit automatischer Umschaltung zwischen Betriebs- und Reserveseite.

Diese Kilowattzahl müssen Sie nun in den entsprechenden Wert in Kilogramm pro Stunde umrechnen. Sowohl die Leistung des Druckreglers als auch die Entnahmeleistung aus Gasflaschen sind darin angegeben und müssen mindestens dem Verbrauchswert der Anlage entsprechen. In diesem Beitrag können Sie nachlesen, wie viele Kilowattstunden einem Kilogramm Flüssiggas entsprechen und den Wert umrechnen.

Nehmen wir an, Sie wollen die Flaschenanlage für mehrere Gasgeräte auslegen, die summiert 20 Kilowatt Leistung haben. Dieser Wert entspricht etwa 1,55 Kilogramm pro Stunde Flüssiggas.

Entnahmeleistung

Sie wissen nun, wie viel Kilogramm Flüssiggas Sie pro Stunde benötigen und können auswählen, welche und wie viele Gasflaschen Sie installieren. Wichtig für diesen Schritt: Sie müssen über die maximale Entnahmeleistung aus den unterschiedlichen Gasflaschen Bescheid wissen. Nachfolgend eine Hilfestellung:

FlaschenanlagenUnter Volllast

Um bei unserem Beispiel zu bleiben: Wir haben ausgerechnet, dass für den ordnungsgemäßen Betrieb 1,55 Kilogramm Flüssiggas pro Stunde notwendig sind. Wenn Sie nun planen, dass die Gasgeräte durchgängig unter Volllast arbeiten – also immerzu die 1,55 Kilogramm pro Stunde benötigen – reicht nicht nur eine 33 Kilogramm-Flasche.

Auch interessant:  Wie gebe ich eine Schadstofferklärung an GOK ab?

Sie brauchen mindestens drei Gasflaschen gleichzeitig im Betrieb, also eine Sechsflaschenanlage (Betriebs- und Reserveseite) für eine ununterbrochene Versorgung. Dauerhaft können Sie maximal 0,6 Kilogramm Flüssiggas pro Stunde aus einer 33 Kilogramm-Flasche entnehmen. Deshalb auch die drei Flaschen, um die benötigte Menge von 1,55 Kilogramm pro Stunde zu erzielen.

Mehr Infos zu Flüssiggas-Flaschenanlagen und deren Komponenten finden Sie in diesem Beitrag: Welche GOK-Produkte benötige ich, um mehrere Flüssiggasflaschen gleichzeitig zu betreiben?

Dimension anpassen

Die allgemeine Berechnungsgrundlage ist übrigens immer gleich, egal für welchen Einsatzzweck Sie eine Flüssiggas-Flaschenanlage planen.

Sollten Sie nicht planen, dass die Anlage dauerhaft auf voller Leistung läuft, können Sie die Dimension der Flaschenanlage entsprechend anpassen. Die Werte können Sie der Tabelle entnehmen. Bitte beachten Sie jedoch, dass es sich hierbei um Circa-Angaben handelt. Die tatsächlichen Werte können bedingt durch Standortfaktoren abweichen.