Wie viele Kilowattstunden entsprechen einem Kilogramm Flüssiggas (Propan)?

Ungefähre Lesedauer: 1 Minuten

Die Umrechnung von einem Kilogramm Flüssiggas (Propan) in Kilowattstunden (kWh) ist beispielsweise wichtig für die Auswahl des passenden Druckreglers.

Die Nennleistung von GOK-Druckreglern ist in der Maßeinheit Kilogramm pro Stunde (kg/h) angegeben. Die benötigte Leistung der angeschlossenen Verbrauchsgeräte allerdings in Kilowatt (kW).

Als logische Konsequenz ergibt sich die Frage, wie viel Kilowattstunden in einem Kilogramm Flüssiggas (Propan) enthalten sind. Antwort: 12,87 Kilowattstunden pro Kilogramm.

Auch interessant:  Bedeutet das Zischen am Druckregler beim Öffnen des Absperrventils, dass Gas austritt?

Beispiel

Sie wollen ein Verbrauchsgerät betreiben, das eine Nennleistung von 18 Kilowatt hat. Welche Leistung in Kilogramm Flüssiggas (Propan) pro Stunde der Druckregler maximal haben muss, errechnen Sie mit folgender Formel:

18 kW / 12,87 kWh/kg = 1,40 kg/h

Behälterregler-Kombination

Behälterregler-Kombination mit einer Leistung von 6 Kilogramm pro Stunde
0515000-2016
Druckregler mit einer Leistung von 1,5 Kilogramm pro Stunde

 

 


 

 

Entnahmeleistung und Heizwert

Eine Vielzahl der GOK-Druckregler arbeitet mit einer maximalen Nennleistung von 1,5 Kilogramm pro Stunde. Bedeutet, dass Sie mit einem solchen Druckregler theoretisch ein Verbrauchsgerät mit einer Nennleistung von bis zu circa 19 Kilowatt betreiben können.

Bitte beachten Sie allerdings die Entnahmeleistungen aus Flüssiggasflaschen und Flüssiggastanks.

Auch interessant:  Video-Tutorial zur Dichtheitsprüfung einer Flüssiggas-Flaschenanlage

Gut zu wissen: Der Heizwert von einem Normkubikmeter Flüssiggas beträgt circa 26 Kilowattstunden und ist somit in etwa um das 2,6-Fache größer als Erdgas.