Wie funktioniert das Leckagetestgerät Typ 4071 für Caravan, Wohnmobil und Boot?

Ungefähre Lesedauer: 2 Minuten

Undichtheit in der Flüssiggasanlage des Wohnmobils und keiner merkt´s. Genau das ist schon einigen Campern passiert. Ein Leck war der Verursacher und ließ die Gasflasche immer schneller leer werden, als es dem Freizeiturlauber lieb war. Wie kann er die Dichtheit der Leitung schnell und unkompliziert selbst überwachen – auch wenn er beispielsweise fernab der Zivilisation campen wollte? Mit dem Leckagetestgerät Typ 4071!

Camper sind Freizeiturlauber aus Leidenschaft. Zusammen mit Kind und Kegel reisen sie zu Land mit Caravan oder Wohnmobil und zu Wasser mit Segelschiff oder Motorboot. Dabei wollen die wenigsten auf den gewohnten Alltagskomfort gäntlich verzichten und setzen deshalb sowohl im Freizeitfahrzeug als auch auf dem Boot auf eine Energieversorgung mit Flüssiggas.

Leckagetestgerät Typ 4071

Allerdings ist es auch dem ein oder anderen technikaffinen Camper schon einmal passiert, dass er im Leitungssystem des Wohnmobils eine kleine Undichtheit hatte und es nicht bemerkt hat. Die Lösung: Betroffene haben sich ein Leckagetestgerät Typ 4071 einbauen lassen.

Auch interessant:  Video-Tutorial zur Dichtheitsprüfung einer Flüssiggas-Flaschenanlage

Funktion und Vorteile

Das Leckagetestgerät kann jederzeit im Leitungssystem des Freizeitfahrzeugs vom Fachbetrieb nachgerüstet werden. Im Normalbetrieb fließt das Gas ungehindert durch die Armatur. Um die Leitung schnell auf Dichtheit zu prüfen, müssen vorab die Absperrventile der angeschlossenen Gasgeräte geschlossen werden.

Auf Knopfdruck kann der Betreiber die Dichtheit der Flüssiggasanlage testen. Das Gas wird durch den Knopfdruck in eine kleine Kammer umgeleitet, die mit einem Glykol-Wassergemisch gefüllt ist. Das Glykol ist im Lieferumfang enthalten. Wenn die Anlage dicht ist, sieht der Anwender durch das Schauglas des Leckagetestgeräts nichts – außer dem ruhenden Gemisch.

Blasenbildung am Leckagetestgerät

Sollte die Anlage aber an einer oder mehreren Stellen undicht sein, strömt das Flüssiggas dort aus und im Glykol- Wassergemisch bilden sich logischerweise Blasen. Diese kann der Betreiber durch das Schauglas des Leckagetestgeräts sehen. Konsequenz: Der Anwender schließt das Gasflaschenventil und steuert die nächste Werkstatt an beziehungsweise benachrichtigt einen Fachmann, der auf dem Campingplatz vorbeischaut.

Auch interessant:  Wie finde ich einen Sachkundigen nach G 607 oder G 608?

<strong>Leckagetestgerät Typ 4071 für Boote und Schiffe</strong>
Leckagetestgerät Typ 4071 für Boote und Schiffe

Mit dem Leckagetestgerät kann man jederzeit innerhalb weniger Sekunden die Dichtheit der Flüssiggasanlage prüfen – und das nicht nur im Wohnmobil. Für Boote und Schiffe gibt es das gleiche Modell des Lecktesters, allerdings mit blauer Lackierung. Diese schützt vor Korrosion durch stark feuchte oder salzhaltige Luft.

So gehören zwar Undichtheiten in der Flüssiggasanlage nicht der Vergangenheit an, aber Freizeiturlauber können sie mithilfe des Leckagetestgeräts Typ 4071 schneller erkennen. Lokalisieren lassen sie sich am besten mit einer vereinfachten Dichtheitsprüfung.