Welche Artikel beinhaltet die Caramatic-Serie von GOK?

Ungefähre Lesedauer: 4 Minuten

Alle Komponenten zwischen Gasflasche und Gasgerät für eine sichere Gasversorgung in Wohnmobil und Wohnwagen – das bietet die Caramatic-Serie allen Campern. Das beantwortet die Eingangsfrage allerdings nicht wirklich detailliert, denn es existieren einige Optionen. Wir stellen Ihnen hier alle vor.

Wie schon erwähnt, sind unter dem Begriff „Caramatic“ GOK-Produkte zusammengefasst, die für die Gasversorgung in Wohnmobilen und Wohnwagen wichtig sind. Während der Anlagenaufbau an sich immer recht ähnlich ist, gibt es bei der Ausgestaltung der Anlagen verschiedene Optionen – ausgerichtet am Zweck.

Gasversorgung während der Fahrt

Ankunft auf dem Stellplatz: Die Getränke und Einkäufe im Kühlschrank sind wohltemperiert, der Fond des Freizeitfahrzeugs ist behaglich vorgeheizt. Das geht nur, wenn Camper die Gasanlage auch während der Fahrt betreiben dürfen, was normalerweise nicht gestattet ist.

Also: Einen wohlig-warmen Wohnraum gibt es nur gleich von Beginn an, wenn durch zusätzliche spezielle Sicherheitseinrichtungen gewährleistet ist, dass bei einem Unfall das Risiko von unkontrolliertem Gasaustritt minimiert wird.

Sie sind Voraussetzung für die Gasversorgung im Wohnmobil oder Wohnwagen während der Fahrt: die Caramatic DriveOne (li.) oder die Caramatic DriveTwo (re.) - jeweils mit Crash-Sensor. Sie können zum Beispiel eine eingebaute Truma DuoControl CS oder Truma MonoControl CS ersetzen.
Sie sind Voraussetzung für die Gasversorgung im Wohnmobil oder Wohnwagen während der Fahrt: die Caramatic DriveOne (li.) oder die Caramatic DriveTwo (re.) – jeweils mit Crash-Sensor.
Auch interessant:  Welche Komponenten benötige ich, um Gasgeräte in Caravan und Wohnmobil während der Fahrt zu betreiben?
Doppelte Absicherung = behagliche Wärme

In solchen Fällen bieten zwei Sicherheitseinrichtungen Schutz. An der Hochdruck-Schlauchleitung Caramatic ConnectDrive ist eine sogenannte Schlauchbruchsicherung integriert. Reißt der Schlauch ab oder es entsteht ein größeres Leck, schließt diese Armatur den Gasdurchfluss.

In den Regelanlagen Caramatic DriveOne (für Einflaschenanlagen) oder DriveTwo (für Zweiflaschenanlagen) ist immer ein Crash-Sensor verbaut. Auch er sperrt den Gasdurchfluss, zum Beispiel im Fall eines Auffahrunfalls. Bei einem normalen Fahrzeuggewicht reicht bereits ein Aufprall bei einer Geschwindigkeit von 15 bis 20 km/h, damit der Crash-Sensor auslöst.

Schutz vor Schmutz

Eine Anlage zur Gasversorgung während der Fahrt rundet der Gasfilter Caramatic ConnectClean (siehe Bild) ab. Anders als die beiden vorangegangenen Produkte ist der Filter kein Muss, aber eine Empfehlung unsererseits. Warum?

In der Vergangenheit haben Verschmutzungen im Leitungssystem dafür gesorgt, dass zum Beispiel Regelanlagen oder Gasgeräte ausgefallen sind oder nicht mehr optimal funktioniert haben. Das wollen wir Ihnen ersparen.

Gasversorgung im stationären Betrieb

Wer die Gasflasche(n) während der Fahrt mit Wohnmobil oder Wohnwagen immer geschlossen hält, der benötigt keine Sicherheitseinrichtungen wie Schlauchbruchsicherung oder Crash-Sensor. Daher genügt eine einfache Hochdruck-Schlauchleitung, die direkt an die Gasflasche angeschlossen wird.

Welche weiteren Komponenten Sie verwenden, hängt in erster Linie davon ab, ob Sie eine Ein- oder Zweiflaschenanlage an Bord haben.

Auch interessant:  Kann ich 30 mbar-Gasgeräte betreiben, wenn die Gasanlage von Caravan oder Wohnmobil 50 mbar hat?
Einflaschenanlage

Nach dem Gasschlauch empfehlen wir, den Gasfilter Caramatic ConnectClean einzubauen. Herzstück der Flüssiggasanlage ist hier ein Niederdruckregler mit Wandhalterung, allerdings ohne Umschaltventil. Das benötigen Sie nur, wenn Sie eine Zweiflaschenanlage betreiben.

Links ist die ganz klassische Weise für den Betrieb einer Gasanlage mit einem Druckregler direkt an der Flasche. Die Anwendungs rechts hat den Vorteil, dass man auch ausländische Gasflaschen nutzen kann und nur den Gasschlauch tauschen muss.
Links ist die ganz klassische Weise für den Betrieb einer Gasanlage mit einem Druckregler direkt an der Flasche. Die Anwendungs rechts hat den Vorteil, dass man auch ausländische Gasflaschen nutzen kann und nur den Gasschlauch tauschen muss.
Zweiflaschenanlage I

Nicht eine, sondern zwei Hochdruck-Schlauchleitungen braucht es logischerweise bei Anlagen mit zwei Gasflaschen. Auch in doppelter Ausführung empfehlen wir den Gasfilter Caramatic ConnectClean.

Dann haben Sie die Wahl zwischen einer kompakten Einheit aus automatischem Umschaltventil samt integriertem Niederdruckregler mit der Caramatic ProTwo. Oder Sie verwenden das automatische Umschaltventil Caramatic SwitchTwo und einen separaten Niederdruckregler mit Wandhalterung.

Zweiflaschenanlage II

Etwas anders aufgebaut ist die Zweiflaschenanlage Caramatic BasicTwo, aber der Effekt ist der gleiche. An die beiden Gasflaschen montieren Sie jeweils einen Regler, verbinden diese mittels Gasschlauch und führen von einem der beiden Regler einen Gasschlauch zur Rohrleitung. Mehr Infos finden Sie hier:

Auch interessant:  Wie funktioniert die Zweiflaschenanlage Caramatic BasicTwo für Caravans, Wohnmobile und Boote?

Die Caramatic BasicTwo können Sie als Ersatz für die nicht mehr hergestellten Zweiflaschenanlagen Truma Duomatic L und Truma Duomatic L Plus verwenden.

Passender Ersatz für den Austausch von Truma Duomatic L und Truma Duomatic L Plus: die Caramatic BasicTwo von GOK.
Passender Ersatz für den Austausch von Truma Duomatic L und Truma Duomatic L Plus: die Caramatic BasicTwo von GOK.
Fazit

Egal wie nun Ihre derzeitige Anlage beschaffen ist oder ob Sie eine Anlage von Grund auf neu konzipieren wollen, die Caramatic-Serie bietet sämtliche Komponenten zur Verbindung von Gasflasche und Gasgerät.

Zudem ist die Caramatic-Serie geeignet, um bestehende Anlagenkomponenten wie Truma MonoControl (CS) oder DuoControl (CS) im Rahmen der 10-Jahres-Austauschfrist zu ersetzen.